Viele namenhafte Ehrengäste zeigen Stellenwert der Arbeit im FLVW-Kreis Gelsenkirchen

Kreisvorsitzender Christian Fischer einstimmig wiedergewählt.

GELSENKIRCHEN. Der ordentliche Kreistag des FLVW-Kreises Gelsenkirchen am 25.04.2022 verlief in den Räumlichkeiten der Veltins-Arena ohne Überraschungen nach Plan ab. Die 61 Delegierten bestätigten ihren Kreisvorsitzenden Christian Fischer im Amt, der damit auch in den nächsten drei Jahren den FLVW-Kreis Gelsenkirchen anführen wird.

Mit ihm wurden auch die anderen bisherigen Vorstandsmitglieder mit einer Ausnahme wiedergewählt. Gerd Eschenröder, der Vorsitzende des Kreisfußballausschusses, verlässt den Kreisvorstand. Der 72-jährige, der auf eigenen Wunsch nicht mehr zur somit dem Kreis Gelsenkirchen erhalten bleiben. Seine Nachfolge wird Michael Große antreten. „Wir danken Gerd für seinen besonderen Einsatz im Kreisvorstand. Gerd war stets ein zuverlässiger Ansprechpartner, der immer ein offenes Ohr hatte und mit seinem enormen Fachwissen für jegliche Fragen zur Verfügung stand. Mit Gerd verlieren wir im Kreisvorstand ein höchst kompetentes, loyales und langjähriges Mitglied“, dankt Christian Fischer seinem scheidenden Vorstandskollegen.

Bevor die Wahlen stattfanden, leitete Christian Fischer in den Abend ein, begrüßte die Delegierten sowie die Ehrengäste, die zahlreich erschienen waren: „Die erste Reihe in diesem Raum zeigt, welchen Stellenwert die Arbeit im FLVW-Kreis Gelsenkirchen für die Stadt Gelsenkirchen und die Umgebung hat“. In dieser saßen u.a. die Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen Karin Welge, Vorstand Sport und Kommunikation des FC Schalke 04 Peter Knäbel, Gelsensport-Präsident Klaus Lindner, FLVW-Geschäftsführer Wilfried Busch, FLVW-Vizepräsidentin Marianne Finke-Holtz sowie FLVW-Präsidentschafts-Kandidat Peter Peters.

Nach den Grußworten der Gäste wurde in der Totenehrung – stellvertretend für alle Verstorbenen der letzten drei Jahre – an Ernst Kastner, Jürgen Wiesmann und Achim Werner gedacht. Diesem Moment der Stille schloss sich die Verabschiedung der scheidenden Kreismitarbeiter*innen an. Sonja Kuligk (Kreissportgericht), Günter Kruszewski (Kreissportgericht), Eckhard Schmücker (Kreisfußballausschuss) und Gerd Eschenröder (Vorsitzender Kreisfußballausschuss) wurde in diesem Rahmen für ihre ehrenamtliche Arbeit gedankt.

Nach gut 1 ½ Stunden war der ordentliche Kreistag um ca. 20 Uhr beendet. Der neue und alte Kreisvorsitzende Christian Fischer resümierte: „Ich freue mich sehr, dass ich einstimmig wiedergewählt worden bin und gemeinsam mit meinem Team, welches zum Großteil zusammenbleibt, weitere drei Jahre viel für den Sport in Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop bewegen kann. Die Anwesenheit der Ehrengäste von der Stadt, Gelsensport, dem FLVW und auch dem FC Schalke 04 haben die Wichtigkeit unserer Arbeit für die Stadtgemeinschaft gezeigt. Nur gemeinsam können wir hier etwas bewegen und deshalb freue ich mich sehr, dass wir an diesem Abend alle hier zusammen Seite an Seite stehen und hoffe, dass wir dies auch in unserer zukünftigen Arbeit weiterhin geschlossen tun werden“.

Der Kreisvorstand setzt sich für die nachfolgende Amtsperiode wie folgt zusammen: Christian Fischer (Kreisvorsitzender), Michael Große (Vorsitzender KFA), Doris Achtmann (Vorsitzende KLA), Michael Schneider (Vorsitzender KJA), Kransidor Jozic (Vorsitzender AVK), Ralph Stuhlmann (Kreiskassierer), Volker Dyba (stellv. Kreisvorsitzender) Frank Kaczmarczik (Vorsitzender KSA), Arne Stiel (Vorsitzender F&G).

Kreistag 2022 – Einberufung und die Tagesordnung

Gemäß der §§ 18 bis 21 in Verbindung mit § 42 der Satzung des FLVW erfolgt die Einberufung/Einladung zum ordentlichen Kreistag 2022 des FLVW-Kreis 12 Gelsenkirchen, der am Montag, den 25. April um 18:30 Uhr in der Veltins-Arena (Raum Tibulsky, Eingang Treppenhaus 10) stattfindet.
Tagesordnung >>>hier

Solidaritätsspieltag / Spendenaufruf für die Menschen in der Ukraine

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,
seit Beginn des russischen Angriffs haben viele von Ihnen beeindruckende Dinge in die Wege geleitet: Sie haben Hilfslieferungen organisiert, Familien – ob privat oder im Vereinsheim – aufgenommen, Aktionen mit Ihren Kinder- und Jugendmannschaften gestartet. Es hat uns im Präsidium wirklich beeindruckt. Vielen, vielen Dank dafür weiterlesen

Ein Bundesweiter Aufruf auf der Verbandsseite >>FLVW

DFB Kindertrainer Zertifikat

Liebe Sportkameradinnen,
liebe Sportkameraden,

wie bereits zum Jahresbeginn angekündigt, haben wir weitere Qualifizierungsmaßnahmen für das Jahr 2022 geplant und umgesetzt. Diese stehen ab sofort zur Anmeldung bereit. Mit dem DFB-Kindertrainer*in Zertifikat möchten wir als Fußballkreis Gelsenkirchen einen weiteren Baustein zur geplanten Umsetzung der neuen Spielformen in der kommenden Saison in den Altersgruppen U6 – U8, anbieten, um alle Vereine bestmöglich auf die neuen Spielformen vorzubereiten. Weitere Schulungen zu den neuen Spielformen sind darüber hinaus in Planung.

Eine Anmeldung zu den DFB-Kindertrainer*in Zertifikat ist nur über die nachfolgenden Links im Veranstaltungskalender möglich. (Sollte ein Direktaufruf nicht möglich sein, bitte den Link kopieren und im Browser einfügen) Eine Anmeldung ist verbindlich. Die Lehrgangsgebühr beträgt 25,00 €. Aus den o.g. Hintergründen sind die DFB-Kindertrainer*in Zertifikat vorrangig für Trainer*innen vorgesehen, die in der kommenden Saison die Altersgruppen U6 – U8 betreuen.

DFB-Kindertrainer*in Zertifikat I
https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=FLVW&params.veranstaltungId=02HIF4196C000000VS5489B5VSNJHKQM

DFB-Kindertrainer*in Zertifikat II

https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=FLVW&params.veranstaltungId=02HIF4JMQO000000VS5489B5VSNJHKQM

Darüber hinaus wird im Fußballkreis Recklinghausen ein Torwarttrainer Basislehrgang auf der Sportanlage in Dorsten Hardt angeboten. Da hier noch freie Plätze verfügbar sind, können diese noch kurzfristig wahrgenommen werden.

Torwarttrainer Basis dezentral

https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=FLVW&params.veranstaltungId=02H2LJ7E6S000000VS5489B5VVKG9INR

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Sören Schürer
FLVW 12 Koordinator Qualifizierung

Sportplätze weiterhin gesperrt

Die Sportplätze in Gelsenkirchen als auch in Gladbeck bleiben für den Trainings- und Spielbetrieb am heutigen Freitag, 18. Februar 2022 weiterhin gesperrt.

Ein Trainings- und Spielbetreib bleibt damit weiterhin untersagt.

Die schlüsselverantwortlichen Vereine werden daher nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, die Sportanlagen auch heute verschlossen zu halten.

Nach Rücksprache zwischen Gelsensport, dem Sportamt der Stadt Gladbeck und dem FLVW-Kreis 12 Gelsenkirchen ist vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Wetterlage jedoch geplant, die Sperrung der Sportplätze am Samstag, 19. Februar 2022 aufzuheben, so dass der Spielbetrieb am Wochenende sichergestellt ist.

Sollten die Witterungsbedingungen jedoch eine Verlängerung der Sperrung erfordern, erhalten Sie umgehend weitere Informationen.

Sportplätze gesperrt

Soeben wurde zwischen Gelsensport und dem Sportamt Gladbeck entschieden, die Sportplätze in beiden Städten ab sofort bis einschließlich Freitag, 18. Februar 2022 zu sperren.
Grund für die Sperrung ist die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes für die kommenden Tage, an denen Sturm- sowie Orkanböen vorhergesagt werden.
Zur Sicherheit aller bleiben die Sportstätten daher geschlossen.
Die schlüsselverantwortlichen Vereine werden ausdrücklich darauf hingewiesen, die Sportanlagen verschlossen zu halten.
Am Freitag erfolgt eine neue Einschätzung der Lage. An diese schließt sich dann auch eine Entscheidung für das kommende Wochenende an, ob die Sportanlagen wieder genutzt und somit der Spielbetrieb stattfinden kann.

Kreisjugendtag 2022

Der Kreisjugendtag 2022 des FLVW Kreis 12

Am 01.02.2022 war es nach drei Jahren wieder so weit: Nach intensiven Überlegungen und vielen Gesprächen, konnte der Kreisjugendtag 2022 in den Räumlichkeiten der Veltins Arena auf Schalke trotz der Corona-Pandemie stattfinden. Um die Sicherheit aller gewährleisten zu können, wurde die Veranstaltung unter der 2G Plus-Regel durchgeführt.

Insgesamt sind 34 Stimmberechtigte zusammengekommen, um den neuen Kreisjugendausschuss zu wählen.

Peter Knäbel, Vorstand Sport und Kommunikation des FC Schalke 04, begrüßte die Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter mit folgenden Worten: „Ohne Euch würde der Fußball nicht leben. Ihr und der Amateurfußball habt meine allergrößte Wertschätzung“.

Allen sind die Herausforderungen, die mit der Corona-Pandemie einherkommen, bewusst. „Wir wissen, was wir von Euch abverlangen, wenn Ihr tagtäglich auf den Plätzen seid,

Kontrollen durchführt oder Euch an neue Maßnahmen anpasst. Ihr nehmt die Herausforderungen an und macht es möglich, dass wir den für uns schönsten Sport sicher ausüben können. Dafür ein großes Dankeschön“, so Christian Fischer, Kreisvorsitzender des FLVW-Kreises Gelsenkirchen.

Nach den Begrüßungen wurde die Tagesordnung weiter aufgenommen. Ed Kopacz wurde für seine ehrenamtliche Arbeit im Kreis seit 1985, zuletzt im Kreisjugendsportgericht, gedankt. Ebenfalls hören Jürgen Gustav, Fatma Polat und Garbriele Atzl auf, die in krankheitsbedingter Abwesenheit verabschiedet wurden.

Arne Stiel, Vorsitzender Freizeit- & Gesundheitssport, führte als gewählter Versammlungsleiter durch die Wahlen. Michael Schneider wurde einstimmig zum Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses wiedergewählt. Weitere Ergebnisse der Wahlen: Michael Schneider (Koordinator Spielbetrieb), Willi Schmalz (Koordinator Talentsichtung/Talentförderung), Sören Schürer (Koordinator Qualifizierung/Lehrarbeit), Marina Simon (Koordinatorin Mädchenfußball), Perry Pfeng (Koordinator Sportverein/Schule/Kita), Kai Koßmehl (Koordinator Öffentlichkeitsarbeit/Neue Medien/Wettbewerbe), Marina Simon und Clemens Real (Kreissportrichterwahlausschuss).

„Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Wahlen und freue mich auf die nächsten drei Jahre“, so Michael Schneider.

Christian Fischer gab noch einen Ausblick auf die kommenden Jahre und sprach die EM 2024 an. Hier seien die Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter im Jugendbereich besonders wichtig. „Der Schatz des Fußballs liegt in der Jugend“, so Christian Fischer.

Der FLVW-Kreis Gelsenkirchen bedankt sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei schalke hilft! Für die Unterstützung bei der Ausrichtung des Kreisjugendtages 2022.

Coronaregeln gemäß § 47a SpO/WDFV für den FLVW (28.01.2022)

Coronaregeln gemäß § 47a SpO/WDFV für den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e. V. Nach § 4 (2) Ziffer 4 der Coronaschutzverordnung (Corona VO) des Landes NRW (gültig ab 16.01.2022) dürfen nur noch immunisierte (geimpft oder genesen) Personen im Amateursport die gemeinsame Sportausübung (Wettkampf und Training) auf und in Sportstätten sowie außerhalb von Sportstätten im öffentlichen Raum betreiben.
Spieler mit einer Erstimpfung können übergangsweise bis zur zweiten Impfung als Ersatz der Immunisierung einen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a Satz 1 Corona VO auf der Grundlage einer PCR-Testung (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen.
Die nachstehenden Ziffern 1 bis 5 gelten nur für Spieler, die nachweisbar geimpft oder genesen sind (2G). Ausgenommen sind alle Spieler bis zu einem Alter von einschließlich 15 Jahren und die Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können; diese Personen müssen über einen Testnachweis nach § 2 Absatz 8a der Corona VO NRW verfügen weiterlesen

Fußball hilft Fußball

Durch die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden in der Nacht vom 14.07. auf den 15.07.2021 sehr viele Fußballplätze zerstört. Die Gemeinschaft der Amateurfußballerinnen und Amateurfußballer ist jedoch zum Glück so groß, dass eine große Unterstützung gelingen kann.
Die Aktion ,,Fußball hilft Fußball„ soll hierbei ein leuchtendes Vorbild sein. Wenn jeder Verein, durch jeden Spieler 5,- Euro oder mehr sammelt und auf ein Konto des leidenden Vereins spendet, können sehr große Summen entstehen.
Stellvertretend für die Vereine im Ahrtal wollen wir gemeinsam den SV Dernau unterstützen. Mit Kontinuität und Nachhaltigkeit kann es uns gelingen, den Vereinen vor Ort eine sportliche Perspektive zu geben.
Marc Lüke, der Initiator der Spendenaktion, ist selber in der Region aufgewachsen, zur  Schule gegangen und hat auf den Plätzen in der Nähe der Ahr gespielt.

 

 

Spenden an den SV Dernau bitte an:
· Kontonummer des SV Dernau
IBAN : DE04 5776 1591 0540 6691 03
· Verwendungszweck: Fußballplatz
· Name und Adresse des Spenders
· Jeder Spender bekommt eine Spendenquittung

Wir würden uns freuen, wenn viele Vereine diese Aktion unterstützen würden.

Sportliche Grüße
Marc Lüke                                Christian Fischer
Aus Marl Polsum                      Kreisvorsitzender FLVW Kreis GE

Fußball hilft Fußball

Die Ausmaße der tragischen Flutkatastrophe im Juli dieses Jahres sind noch immer spürbar. Die Überflutungen haben schwere Schäden angerichtet. Durch die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden in der Nacht vom 14.07.2021 auf den 15.07.2021 sehr viele Fußballplätze zerstört. Einige Amateurvereine können sogar nicht mehr trainieren und Fußball spielen. Die Gemeinschaft der Amateurspieler ist jedoch zum Glück so groß, dass eine Unterstützung gelingen kann.

Marc Lüke kommt gebürtig aus dem Ahrtal und ist dort aufgewachsen. Heute lebt er in Marl.
Nach der Katastrophe ist er regelmäßig ins Ahrtal gefahren, um beim Wiederaufbau der Dörfer zu helfen. Dabei haben ihn besonders die zerstörten Fußballplätze getroffen: „Die
Sportplätze sind vollkommen zerstört. Es steht kein einziges Tor mehr, keine Flutmasten, selbst Bälle und Trikots fehlen. Die Fußballplätze sind ein einziger Schuttplatz“. Insgesamt sind über 20 Plätze von den Fluten zerstört worden. Ungefähr 13 sollen wieder aufgebaut werden. Nachdem Marc Lüke mitbekommen hat, dass der SV Dernau als einer der ersten Vereine den Wiederaufbau plant, hat er Eigeninitiative ergriffen und Christian Fischer,
Kreisvorsitzender des Fußballkreises Gelsenkirchen, um Hilfe gebeten.
Die Aktion „Fußball hilft Fußball“ wurde ins Leben gerufen. Mit der Aktion ,,Fußball hilft Fußball“ sollen die Vereine im Ahrtal unterstützt werden, denen der liebste Sport genommen wurde. „Diese vielen furchtbaren Schicksale im Ahrtal benötigen schnelle und direkte Hilfe. Fußball steht genau für diese schnelle, unbürokratische, solidarische und direkte Hilfe. Deshalb haben wir nicht lange gezögert“, so Christian Fischer. Die Aktion „Fußball hilft Fußball“ soll hierbei ein leuchtendes Vorbild sein. Alle Vereinsmitglieder des
Fußballkreises Gelsenkirchen werden gebeten einen Geldbetrag für den Wiederaufbau der Sportanlage des SV Dernau zu spenden. „Wenn jeder Spieler, eines jeden Vereins einmalig 5,- € spendet, können sehr große Summen entstehen“, so Marc Lüke. Denn große Summen werden wirklich benötigt. Der Wiederaufbau eines Platzes kostet nämlich ca. 100.000 Euro.
Die Schalker Traditionsmannschaft hat schon den ersten Beitrag von 50 Euro gespendet.
„Die Schalker Traditionsmannschaft war nach der Katastrophe im Ahrtal und hat sich ein Bild über die schlimmen Verhältnisse dort machen können. Wir waren alle zutiefst betroffen.
Durch die gute Verbindung des Schalke 04 zu dem Fußballkreis Gelsenkirchen freuen wir uns sehr, die Aktion unterstützen zu können“, so Olaf Thon, Abteilungsleiter der Traditionself.
Momentan trainieren einige Vereine in den Nachbardörfern oberhalb der Ahr. Dies ist jedoch keine dauerhafte Lösung. Deshalb ist schnelle Hilfe erforderlich.  Außerdem ist es für
die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen wichtig, dass sie sich wieder sportlich betätigen und in ihrem gewohnten Umfeld mit der Mannschaft trainieren können. Besonders die Kinder leiden unter den Folgen dieser schweren Flut und haben mit schweren Traumata zu kämpfen. Fußball kann für viele ein Ausgleich sein, den sie zurzeit jedoch nicht im vollen Umfang ausüben können. Mit Kontinuität und Nachhaltigkeit kann es gelingen, den Wiederaufbau des SV Dernau zu ermöglichen und hoffentlich auch den der anderen betroffenen Vereine.
Marc Lüke und Christian Fischer erhoffen sich, dass die Aktion vom Dachverband des Kreis Gelsenkirchen übernommen wird und Vereine sich in ganz Westfalen anschließen.
„Wir würden uns freuen, wenn viele Vereine diese Aktion unterstützen würden. Was einer nicht schafft, schaffen viele“, so Marc Lüke und Christian Fischer.

Falls auch Sie den Flutopfern und Fußballvereinen beim Wiederaufbau der Fußballplätze
helfen wollen, können Sie gerne eine Spende an folgendes Konto überweisen:

Die Kontonummer des SV Dernau lautet:
IBAN: DE04 5776 1591 0540 6691 03 
Verwendungszweck: Fußballplatz 
Name und Adresse des Spenders

Die Gesamtsumme wird direkt an den SV Dernau überwiesen.